Sollte diese E-Mail nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter Siller Portal Integrators GmbH

 

Newsletter November 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit unserem heutigen Newsletter informieren wir Sie wieder über Neuigkeiten und Tipps rund um die IT und insbesondere SharePoint.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und stehen Ihnen für Fragen rund um SharePoint auch gerne persönlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr S-PI Team

 

Inhalt

S-PI News - Fehlerhaftes SharePoint Foundation 2013 October CU Update – Nicht installieren!
S-PI News - Microsoft "SharePoint Migration Tool" veröffentlicht
S-PI News - Life Cycle Ende von Nintex Workflow Workgroup Edition
S-PI News - Umstellung von Skype Business zu MS Teams
S-PI Tipp - Conditional Formatting in SharePoint Online
S-PI Tipp - PowerPoint Dateien im SharePoint anzeigen
 
 

Fehlerhaftes SharePoint Foundation 2013 October CU Update – Nicht installieren!

Seit kurzem steht das Oktober CU Update für SharePoint Foundation 2013 bereit, welches auch über Windows Update verteilt wird. Leider enthält dieses Update einen Fehler, der verursacht dass keine SiteCollections und zum Teil sogar keine neuen Websites mehr angelegt werden können.
Aus diesem Grund empfehlen wir dringend dieses Update nicht zu installieren!

Quelle:
https://thesharepointfarm.com/2017/10/october-2017-cu-site-creation-error-sharepoint-foundation-2013/

 

Microsoft "SharePoint Migration Tool" veröffentlicht

Seit kurzem steht seitens Microsoft ein eigenes Tool für die Migration von SharePoint onPremise Systemen in die Public Cloud (O365) zur Verfügung, das "SharePoint Migration Tool". Das Tool ist kostenlos und kann aktuell noch in einer Preview Version heruntergeladen und genutzt werden.

Die Hauptaufgabe ist aktuell das transferieren von Dateien aus Bibliotheken oder File Shares nach SharePoint Online bzw. OneDrive. Als dritte mögliche Quelle sieht man im Screenshot “CSV”, gemeint sind damit Listen mit mehreren URLs für eine automatisierte Batch-Verarbeitung. Inhalte von Listen können über einen CSV Bulk Import übertragen werden.

Der aktuelle Funktionsumfang ist sehr gering und momentan auch noch fehlerbehaftet. Laut Aussage von Microsoft ist auch nicht geplant das Tool stark zu erweitern, so dass eine umfangreiche Migration weiterhin mit Hilfe von anderen Drittanbieter Lösungen umgesetzt werden muss. Als erfahrener SharePoint Dienstleister führen wir permanent Migrationen durch. Sollten Sie hierbei Bedarf haben, sprechen Sie uns gerne an.

Die Nutzung der Office 365 Public Cloud wird für viele Unternehmen immer attraktiver, nicht zuletzt auch durch die sogenannte "Deutschland Cloud", bei der das System bei der Deutschen Telekom steht. In unserem nächsten Newsletter werden wir umfangreich die Vor- und Nachteile der Public Cloud im Vergleich zu einem SharePoint onPremise System beleuchten.
Wir bieten Ihnen aktuell im Rahmen einer Aktion eine kostenfreie Kurz-Analyse für eine Migration zu Office365 Ihrer bestehenden onPremise Umgebung an. Als Ergebnis erhalten Sie von uns ein kurzes Dokument mit einer Zusammenfassung in Stichpunkten und einer ersten groben Aufwandsschätzung für die Migration.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 
 

Life Cycle Ende von Nintex Workflow Workgroup Edition

Die vor einigen Jahren veröffentlichte Nintex Workflow Workgroup Edition hatte die Möglichkeit, unbegrenzt viele Workflows auf maximal 5 unterschiedlichen Websites zu nutzen. Diese Einstiegsedition wurde aufgrund der geringen Nachfrage bereits vor längerer Zeit vertriebsseitig eingestellt und die meisten Kunden sind in der Zwischenzeit auf andere Editionen bzw. Lizensierungsformen gewechselt.

Nun wurde daher offiziell der End of Live des Produkts zum 15.10.2017 bekanntgegeben. Damit bestehende Kunden genügend Zeit für eine Umstellung auf ein anderes Nintex Produkt haben, werden bestehende Kunden mit einer gültigen Software Assurance noch zwei volle Jahre mit Support versorgt, also bis zum 14.10.2019.

Für diesen Zeitraum können Sonderkonditionen für ein Upgrade auf Nintex Workflow Standard oder einen der anderen möglichen Pläne eingeräumt werden. Sollten Sie Interesse an einem Upgrade/Update haben sprechen Sie unsere Berater gerne an.

 
 

Umstellung von Skype Business zu MS Teams

Viele Unternehmen die im Bereich Kollaboration auf Microsoft setzen, haben Skype for Business im Einsatz. Aufgrund der Einführung von Microsoft Teams ist hier jedoch eine Umstellung geplant, d.h. der Dienst Skype for Business wird komplett durch Teams ersetzt. Da allerdings noch nicht alle Funktionen in Teams bereitstehen, die benötigt werden, gibt es nun seitens Microsoft einen offiziellen Zeitplan für die Umstellung:

Nachrichten und Chat
Die Nachrichten-Funktionalität von Skype for Business wird bis zum Ende des zweiten Quartals 2018 in Microsoft Teams implementiert. Das Update wird das Screensharing (Freigeben des Bildschirminhalts) während Chats beinhalten sowie Partnerverbünde zwischen zwei Unternehmen.

Meetings
Ebenfalls bis zum Ende des zweiten Quartals 2018 plant Microsoft, die Meeting Room-Unterstützung mit Skype Room Systems sowie die Unterstützung für Meeting Room-Geräte anderer Hersteller zu implementieren.

Anrufe
Microsoft Teams bietet bereits eine Reihe von Anruf-Funktionen und weitere Neuerungen kommen ebenfalls bis zum Ende des zweiten Quartals 2018. Dazu wird die Möglichkeit gehören, Anrufe über das Mobilfunknetzwerk mit den Anrufdiensten in Office 365 zu verbinden.

Weitere Neuerungen
Weitere Anruffunktionen, die ausschließlich Teil vom O365 E5-Plan sind, sollen noch bis Ende diesen Jahres implementiert werden. Dazu zählen Cloud PBX, PSTN Conferencing (auch: Audio Conferencing) und PSTN Calling (auch: Calling Plan), die wichtige Feature für viele Unternehmenskunden sind.

Microsoft empfiehlt allen Kunden bereits jetzt mit der Nutzung von Microsoft Teams zu beginnen.

 
 

Conditional Formatting in SharePoint Online

Viele Unternehmen werden die Anforderung kennen: In SharePoint Aufgabenlisten möchte man z.B. überfällige Aufgaben oder diejenigen mit hoher Priorität klarer kennzeichnen, z.B. mit einer Ampel Grafik oder einer entsprechenden Farbe. In früheren Versionen war so etwas z.B. mit Einsatz des SharePoint Designers möglich, in aktuellen jedoch nur noch durch das Einbinden von zusätzlichen Komponenten oder dem Einsatz von jQuery bzw. jsLink in Kombination mit CSS.

Da dies aber für einen nicht IT affinen Menschen eher umständlich und sehr technisch ist, gibt es nun von Seiten Microsoft mit der Funktion "Column Formatting" (Spaltenformatierung) endlich eine einfache Möglichkeit um dies zu bewerkstelligen, leider aktuell nur für SharePoint Online.

Die neue Funktion wurde auf der diesjährigen Ignite offiziell angekündigt, wobei auch diese kein reines "Zusammenklicken" ermöglicht. Der Benutzer muss aber zumindest nicht mehr selbst komplett programmieren, sondern kann z.B. mit fertigen einfachen Scripts im JSON Format arbeiten. Dennoch ist auch dieser Weg noch sehr technisch, wie in der unten aufgeführten Quelle gesehen werden kann.

Sollten Sie Bedarf an solchen Funktionen haben unterstützen wir Sie gerne - egal ob in Ihrem onPremise SharePoint oder in Ihrem Office 365 / SharePoint Online System.

Quelle:
https://support.office.com/en-us/article/Column-formatting-1f927342-2bed-4745-b727-ff8b7ff96b22?ui=en-US&rs=en-US&ad=US

https://docs.microsoft.com/de-de/sharepoint/dev/declarative-customization/column-formatting

 
 

PowerPoint Dateien im SharePoint anzeigen

Im Laufe der Jahre kam immer wieder einmal die Anforderung eine PowerPoint Datei innerhalb eines SharePoint direkt darzustellen. Dies ist zwar unter Einsatz der Office Web Apps Technologie möglich, allerdings öffnet sich die Datei dann üblicherweise in einem neuen Fenster und enthält die Ribbon Leiste von Office PowerPoint.

Mit zwei kleinen und einfachen Tricks kann dies jedoch optimiert werden. Die Standard Funktion "Einfügen" und dann "Video und Audio / Einbetten" ermöglicht es die PowerPoint Datei mit Hilfe eines iFrames direkt auf einem Publishing oder Webpart / Wiki Seite einzubinden, also als ein Teil der Seite. Hierzu muss nur die Wopi URL der Datei angegeben werden. Standardmäßig enthält die dargestellte PowerPoint Datei dann jedoch die Ribbon mit allen Menüs. Ruft man die URL jedoch mit dem zusätzlichen Parameter "?action=embedview" auf, wird die Ribbon des PowerPoints ausgeblendet.

Ein Beispiel für solch eine URL ist die folgende (bitte die !-- und -- entfernen):
<!--iframe width="100%" width="500" src="/_layouts/15/wopiframe.aspx?sourcedoc=/list/fileName.docx&action=embedview" ></iframe-->

Übrigens funktioniert derselbe Trick natürlich auch für Office Word und Excel Dokumente.

 
Microsoft Partner
bamboo solutions Partner
Nintex
IMPRESSUM

Siller Portal Integrators GmbH
Pfaffenstraße 66
74078 Heilbronn

Tel. + 49 (0) 71 31 / 72 40-5 00
Fax + 49 (0) 71 31 / 72 40-5 99
www.s-pi.de
contact@s-pi.de
 

Geschäftsführer
Ralf Michi, Jörn Bülow
Amtsgericht Stuttgart, HRB 730603
Ust.-Id Nr. 266034674


S-PI Google+ Profil

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie ihn jederzeit abbestellen. Klicken Sie dazu auf folgenden Link: Newsletter abmelden.
Ansprechpartner:

Thomas Walz
Tel. + 49 (0) 71 31 / 72 40-5 03

Kontakt Chat